Mahler Forum

for Music
and Society

für Musik
und Gesellschaft

A Room of One’s Own

Das zweite Mahler Forum für Musik und Gesellschaft unter dem Titel A Room of One’s Own – Kreativität und Raum befasste sich am 1. und 2. Juli 2022 mit dem künstlerischen Rückzug als Jahrtausende alte Kulturtechnik. Das Thema Kreativität und Inspiration, insbesondere im Kontext von Rückzugsräumen bezieht sich dabei konzeptuell auf das Komponierhäuschen von Gustav Mahler in Maiernigg am Wörthersee.

Folgen Sie einfach dem jeweiligen Link um die Aufzeichnungen anzusehen:
Freitag, 1. Juli, 19.00 Uhr
→ https://youtu.be/QcqLFgKsUSQ
Samstag, 2. Juli, 11.00 Uhr
→ https://youtu.be/Uue2QerIWJU
Samstag, 2. Juli, 17.00 Uhr
→ https://youtu.be/eXqvSB2xWng

Hier gehts zur Bildergalerie >>

An zwei Tagen wurde unter aktiver Einbeziehung der Besucher*innen ein demokratischer Denkraum hergestellt, in dem alle Teilnehmer*innen eingeladen waren, gemeinsam aus den Perspektiven der Musik, der bildenden Kunst, der Literatur sowie der Geistes- und Naturwissenschaften das Thema Kreativität und Raum, transdisziplinär, als Voraussetzung für zukünftige gesellschaftliche Entwürfe zu denken, zu diskutieren und sichtbar zu machen.

Als Ausgangspunkt dienten unterschiedliche Inspirationen: wie Henry David Thoreau, der mit seinem 1854 erschienen Buch Walden oder Leben in den Wäldern, der bis heute als ein Vordenker des zivilen Ungehorsams und Ikone der Ökologiebewegung zeichnet und Virginia Woolf mit ihrem bahnbrechenden Essay A Room of One’s Own, ein 1929 erschienener Text der britischen Schriftstellerin, der bereits zu ihren Lebzeiten große Anerkennung erhielt und heute zu den meistrezipierten Texten der Frauenbewegung gehört.
Gemeinsam dienen sie als Grundlage, um Kreativität, Inspiration und der mit ihr verbundenen Sehnsucht nach Autonomie auf ihre gegenwärtigen gesellschaftlichen Bedingungen zu überprüfen.

Das von Musikwissenschaftler Morten Solvik kuratierte musikalische Programm wurde in Zusammenarbeit mit dem Orchestra for the Earth, der Mezzosopranistin Gabriella Noble, sowie Lehrenden und Studierenden der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik umgesetzt.

Die von Felicitas Thun-Hohenstein und section.a kuratierten künstlerischen Installationen von Dorit Margreiter und Maja Osojnik mit dem Titel Exposition, wurden in Resonanz zum Ort des Komponierhäuschen Maiernigg entwickelt. Das von den Künstlerinnen erstellte Mapping aus Architektur, Klang, Zeichnung und visueller Markierung lädt die Besucher*innen ein, als Mit-Akteur*innen vermeintlich gesichertes Wissen in Bewegung zu bringen. Die Präsentation der Interventionen, ein Künstlerinnengespräch und die Uraufführung der stillen Klanginstallation fanden im Rahmen des Mahler Forum am 2. Juli 2022 in Kooperation mit dem diesjährigen Schwerpunktjahr für Bildende Kunst → CLOSE(D) FUTURE des Landes Kärnten, beim Komponierhäuschen statt und sind bis 30. Oktober als in situ Installation zu sehen, zu begehen und zu erleben.